QMIW 2016

Call for Paper – QMIW 2016

Call for Paper – QMIW 2016

Der Call for Paper – QMIW 2016 als pdf.

Thema

Seit den sechziger Jahren ist im deutschsprachigen Raum eine zunehmende Diskussion zwischen Anhängern der qualitativen Vorgehensweisen und der quantitativen Messung wahrnehmbar. Beide Ansätze basieren auf unterschiedlichen Grundannahmen über die soziale Wirklichkeit. Während qualitative Ansätze an subjektiven, sinndeutenden Prozessen interessiert sind, unterstellen quantitative Annahmen eine objektiv fassbare Wirklichkeit. Dennoch repräsentiert der Methodendualismus einen Grundpfeiler der empirischen Forschung innerhalb der Sozialwissenschaften im Allgemeinen und der Wirtschaftswissenschaften im Speziellen. Qualitative und quantitative Ansätze stehen innerhalb des Forschungsprozesses in kontinuierlicher Interaktion zueinander.

Ein aktueller Trend innerhalb der Sozialwissenschaften scheint die vielversprechende Anwendung von Mixed-Methods innerhalb des Forschungsdesigns darzustellen. Der Ansatz versucht die Vorteile beider Paradigmen zu verschmelzen und somit deren jeweilige Nachteile zu mindern. Wir erachten die Verschmelzung der Paradigmen als eine vielversprechende Brücke zwischen quantitativen Methoden (Informatik) und qualitativen Methoden (Wirtschaftswissenschaften). Wir möchten deshalb das Thema in den Vordergrund der diesjährigen QMIW 2016 stellen. Wir interessieren uns u.a. für folgende Aspekte:

  • Kombination qualitativer und quantitativer Methoden in Theorie und Praxis der Forschung sowie in der Lehre
  • Mixed-Methods-Ansätze in Theorie und Praxis der Forschung sowie in der Lehre

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, laufende oder abgeschlossene qualitative Forschungsarbeiten vorzustellen. Die eingereichten Beiträge müssen einen engen Bezug zur qualitativen Forschung aufweisen oder mittels dieser realisiert worden sein. Die Vortragsreihe widmet sich außerdem auch folgenden Themenbereichen, mit einem besonderen Fokus auf der qualitativen Forschung, u.a:

Nutzung qualitativer Methoden

  • Nutzung neuer qualitativer Methoden in Informatik und Wirtschaftswissenschaften
  • Innovationen von qualitativen Methoden oder Werkzeugen
  • Evaluierung der Nutzung von qualitativen Methoden in Informatik und Wirtschaftswissenschaften
  • Nutzen von qualitativen Methoden für Informationssystementwicklung
  • Informationssystemtheoriebildung durch qualitative Methoden
  • Qualitative Methoden in Organisationstheorien und Entwicklung
  • Qualitative Marktforschung

Qualitative Methoden und Technik

  • Neue Techniken zur Analyse von qualitativen Daten von Informationssystemen
  • Kritische Reflexion von der Nutzung von qualitativen Methoden (in Informatik und Wirtschaftswissenschaften)
  • Kritische Reflexion zur Nutzung von qualitativen Werkzeugen in Hinblick auf Methode und Gegenstand
  • Technische Methodenunterstützung, Möglichkeiten, Hindernisse und Innovationspotentiale

Lehre von qualitativen Methoden (in Informatik und Wirtschaftswissenschaften)

  • Theorie und Praxis der Lehre von Methoden und Werkzeugen
  • usw.

Termine und Daten

Deadline Einreichungen (FULL PAPER): 01.08.2016
Benachrichtigung Review: 20.08.2016
Final Paper: 10.09.2016
Anmeldeschluss Autor(en): 01.09.2016
QMIW 2016: 16.09.2016

Der Tagungsort ist die Friedrich-Schiller-Universität zu Jena. Die genaue Adresse wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Einreichungen sollten eine Länge von 4000-6000 Wörtern aufweisen und mit Hilfe des von uns zur Verfügung gestellten ODT-Templates (LibreOffice/OpenOffice) verfasst werden. Sofern den Vorgaben hier entsprochen wird, darf auch gern im TeX-Format eingereicht werden. Die Beitragsreihe wird im Anschluss an die Konferenz in Form eines Konferenzbandes veröffentlicht. Angenommene Artikel müssen auf der Konferenz in Form eines Kurzvortrags vorgestellt werden, um im Publikationsprozess beachtet zu werden. Einreichungen an: info@qmiw.de.